Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage regt den Abfluss angestauter Flüssigkeiten im Gewebe an und verhindert ein weiteres Hineinströmen.

Durch gezielte Lymphdrainagegriffe ist es dem Therapeuten möglich die Kontraktion von Kollektoren und Lymphgefäßstämmen zu steigern, sowie die Sogwirkung auf Flüssigkeitsansammlungen im Gewebe zu erhöhen und dadurch ihren Abtransport zu unterstützen.

Zum Einsatz kommt die Lymphdrainage unter anderem bei angelaufenen Beinen, Myopathien, Sehnenerkrankungen und unterschiedlichen Ödemen.